Mitgliederbereich
 

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die Corona-Impfverordnung (Corona-ImpfV) zum 11. Januar 2022 geändert.

12.01.2022

Folgende Änderungen haben sich ergeben: - Öffentliche Apotheken können nun Leistungserbringer zur Verabreichung von Corona-Schutzimpfungen gemäß § 3 Corona-ImpfV sein. - Voraussetzung ist der Nachweis der Berechtigung durch die impfwillige Apotheke.

Nach dem neuen § 3 Abs.4a Corona-ImpfV ist der Nachweis erbracht, wenn von der zuständigen Landesapothekerkammer bescheinigt wurde, dass die Apotheke eine Selbstauskunft darüber abgegeben hat, dass

  • nur Personen, die zur Durchführung von Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 berechtigt sind, die Impfungen durchführen,
  • eine geeignete Räumlichkeit mit der Ausstattung zur Verfügung steht, die für die Durchführung von
    Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erforderlich ist,
  • eine nach berufsrechtlichen Vorschriften erforderliche Betriebshaftpflichtversicherung, die mögliche
    Schädigungen aus der Durchführung der Schutzimpfung abdeckt, vorhanden ist.

Den geänderten Text der Corona-Impfverordnung finden Sie im Anhang.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung