Landesverband Groß-­ und Außenhandel,
Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Landesverband Groß-­ und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Mitgliederbereich
 

Tarifverhandlungen im bayerischen Groß- und Außenhandel: Fortschritte erzielt – noch keine Einigung

17.06.2019

Die Tarifverhandlungen im bayerischen Groß- und Außenhandel fanden heute in der dritten Verhandlungsrunde statt.

Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite signalisierten gleich zu Beginn ihre ernsthafte Verhandlungs- und Abschlussbereitschaft.

Zwar haben sich der Arbeitgeberverband LGAD Bayern und die Gewerkschaft ver.di deutlich angenähert, eine Einigung konnte allerdings heute nicht erzielt werden.

Verhandlungsführer Horst Horn: „Für einen Abschluss hat es noch nicht gereicht. Die sich abzeichnende wirtschaftliche Lage lässt für die nach wie vor zu hohen Forderungen der Arbeitnehmerseite keinen Raum“.

Die Enttäuschung war beiden Seiten anzumerken.
Die nächste Runde ist für den 9. Juli 2019 vorgesehen.

Bleibt zu hoffen, dass dann der Knoten platzt.


Hintergrundinfo:
Der Groß- und Außenhandel ist ein bedeutender Faktor der bayerischen Wirtschaft. Die Wirtschaftsstufe liegt gemessen am Umsatz auf Platz eins, gemessen an der Beschäftigung auf Platz fünf unter allen Wirtschaftszweigen Bayerns. Insgesamt sind 260.000 Mitarbeiter*innen in den bayerischen Großhandelsunternehmen beschäftigt. Sie versorgen die Industrie, das Handwerk und den Einzelhandel mit Waren und Dienstleistungen. Es ist letzten Endes somit auch dem Großhandel zu verdanken, dass die Verbraucher*innen gut sortierte und gefüllte Regale vorfindet.


Ansprechpartnerin für weitere Informationen und Anfragen:
Agnes Krafft, LGAD-Pressesprecher, mbw | Medienberatung der Wirtschaft GmbH, 089 55178-292, agnes.krafft@mbw-team.de, www.mbw-team.de, www.facebook.com/mbw.muenchen