Landesverband Groß-­ und Außenhandel,
Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Landesverband Groß-­ und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Mitgliederbereich
 

Tarifverhandlungen im bayerischen Groß- und Außenhandels ergebnislos vertagt - LGAD legt Angebot vor

12.05.2015

(München, 12.05.2015) In München wurden heute die Tarifverhandlungen für die über 250.000 Beschäftigten im bayerischen Groß- und Außenhandel fortgesetzt. In der zweiten Verhandlungsrunde konnte aber noch keine Einigung erreicht werden.

Der LGAD legte ein Angebot vor, das bei einer Laufzeit von 24 Monaten eine Erhöhung der Tarifentgelte von 2% im Jahr 2015 und 1,5% im Jahr 2016 vorsieht.

Verhandlungsführer Christoph Leicher begründete das Angebot der Arbeitgeberseite damit, dass mit einer eher verhaltenen konjunkturellen Entwicklung zu rechnen sei. Dabei verwies er insbesondere auf die einschlägigen Großhandelszahlen: „Der kommende Abschluss muss wirtschaftlich für alle unsere Unternehmen verkraftbar sein. Unser Fokus liegt darauf, den Unternehmen Planungssicherheit zu geben. Ein 2-jähriger Abschluss würde dazu beitragen.“

Die nächste Tarifverhandlungsrunde wird am 18. Juni 2015 in München stattfinden.

Zum Groß- und Außenhandel gehören bayernweit insgesamt rund 22.000 Unternehmen mit über 250.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von über 150 Milliarden Euro.

Ansprechpartner: Joachim Schwichtenberg, LGAD-Pressesprecher, Tel. 089/55178-387
E-Mail: joachim.schwichtenberg@mbw-team.de, http://www.mbw-team.de


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung