Mitgliederbereich
 

Groß- und Außenhandel bietet attraktives Umfeld und gute Berufschancen 29% der Unternehmen bezeichnen Bewerbersituation bei Azubis als schwierig

14.07.2011

(Nürnberg) Über die Berufe im Groß- und Außenhandel informierte heute der Landesverband Groß- und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V. bei einer Veranstaltung mit Berufsberatern der Agentur für Arbeit Nürnberg. Vor Ort in der Niederlassung des Pharmagroßhändlers Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG) konnten die Mitarbeiter der Arbeitsagentur einen Blick hinter die Kulissen eines modernen Großhandelsunternehmens werfen.

Frank Hurtmanns, Vorsitzender des LGAD-Bildungsausschusses, wies auf die guten Chancen hin, die der Groß- und Außenhandel jungen Menschen bietet: „Im Vergleich zu anderen kaufmännischen Berufen ist der Kaufmann im Groß- und Außenhandel oft weniger bekannt. Bei kaufmännischer Ausbildung denken viele gleich an Einzelhandel, Bank oder Versicherung. Unternehmen wie die ANZAG zeigen, dass wir ein attraktives Arbeitsumfeld bieten und uns nicht verstecken müssen. Das gilt auch für die anderen Berufe im Groß- und Außenhandel wie den Fachlageristen oder die Fachkraft für Lagerlogistik. Es ist uns wichtig, das auch den Berufsberatern zu zeigen, die in den Schulen und in den Berufsinformationszentren oft an wichtigen Weichenstellungen bei der Berufsauwahl beteiligt sind.“

Zustimmung erhielt er dabei von ANZAG-Betriebsleiter Thomas Koch: „Dank moderner Logistik sind wir heute in der Lage, sicherzustellen, dass lebensnotwendige Medikamente schnell und zuverlässig in die Apotheken und Krankenhäuser geliefert werden können. Damit garantieren wir die Versorgungssicherheit in diesem Bereich.“ Eines von vielen Beispielen, wie der Groß- und Außenhandel mit seinen bayernweit rund 250.000 Beschäftigten in rund 20.000 meist mittelständisch geprägten Unternehmen oft im Hintergrund eine Schlüsselrolle für das Funktionieren der Wirtschaft spielt.

Vor allem für Bewerber mit Kundenorientierung, Servicementalität, Fremdsprachenkenntnissen und guten IT-Kenntnissen bieten die Unternehmen des Groß- und Außenhandels gute Perspektiven in einem attraktiven und abwechslungsreichen Umfeld. Wer sich in der Lehre engagiert hat und bereit ist, sich weiterzubilden, beispielsweise zum Fachwirt, den erwarten vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, so LGAD-Bildungsausschussvorsitzender Hurtmanns: „Für junge Menschen, die viel Praxis suchen, bietet der Groß- und Außenhandel mit seinen Weiterbildungs- und Entwicklungschancen eine gute Alternative zu Abitur und Studium.“ Einer aktuellen Umfrage des Landesverbandes zufolge sehen 29% der Mitgliedsbetriebe es als schwierig an, geeignete Auszubildende zu finden. Fast zwei Drittel der Unternehmen wünschen sich bei der Besetzung von Führungspositionen bessere Bewerber. Auch für das bevorstehende Lehrjahr gibt es noch freie Ausbildungsplätze. Für Interessenten lohnt es sich also, bei ihrer örtlichen Arbeitsagentur gezielt nachzufragen oder auch Initiativbewerbungen zu schreiben.

Ansprechpartner:
Joachim Schwichtenberg, LGAD-Pressesprecher, Tel. 089/55178-387,
E-Mail: joachim.schwichtenberg@mbw-team.de, http://www.mbw-team.de

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung