Landesverband Groß-­ und Außenhandel,
Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Landesverband Groß-­ und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Mitgliederbereich
 

Tarifverhandlungen: Auch vierte Runde im Groß- und Außenhandel ergebnislos

19.06.2013

(München, 19.06.2013) Bei den in München fortgesetzten Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel konnten sich der LGAD auf Arbeitgeberseite und die Gewerkschaft ver.di noch nicht auf einen Abschluss einigen.


In den langen und intensiven Gesprächen haben sich beide Seiten angenähert, so LGAD-Verhandlungsführer Christoph Leicher: „Wir sind zuversichtlich, dass wir in nicht all zu ferner Zukunft eine Einigung erreichen können.“

Leicher nahm noch einmal Bezug auf die eher verhaltenen Konjunkturerwartungen: „Daran, dass unser Verhandlungsspielraum begrenzt ist, hat sich seit Beginn der Verhandlungen nichts geändert. Im Gegenteil: Die Steigerung des Bruttoinlandsprodukts könnte durch die unverhersehbaren wirtschaftlichen Folgen der Hochwasserkatastrophe sogar noch schwächer ausfallen als die für dieses Jahr ursprünglich prognostizierten 0,4 Prozent“

Um den Unternehmen bestmögliche Planungssicherheit zu geben, so Leicher, werde ein Abschluss mit einer Laufzeit von zwei Jahren angestrebt.

Die über 250.000 Beschäftigten im bayerischen Großhandel sind auf rund 22.000 Unternehmen im gesamten Freistaat verteilt. Damit ist diese Tarifrunde, deren Ausgang sich auf eine Vielzahl von Beschäftigten auch in kleineren und mittelgroßen Unternehmen flächendeckend in ganz Bayern auswirkt, eine der bedeutsamsten in diesem Jahr.

Fortgesetzt werden die Tarifverhandlungen im bayerischen Groß- und Außenhandel am 4.7.2013.

Ansprechpartner : Joachim Schwichtenberg, LGAD-Pressesprecher,
Tel. 089/55178-387, E-Mail: joachim.schwichtenberg@mbw-team.de