Mitgliederbereich
 
Unternehmensführung/Brancheninfos

Unternehmensführung / Brancheninfos

Im Zeitalter der zunehmenden Dynamisierung der Unternehmensumwelt sieht sich auch der Groß- und Außenhandel wandelnden Herausforderungen gegenüber. Vor allem die kontinuierlich fortschreitende Globalisierung, soziokulturelle und demographische Veränderungen sowie die Digitalisierung erfordern neue Herangehensweisen der Unternehmen.

Als Arbeitgeber- und Unternehmerverband unterstützen wir die Herausforderungen und Fragestellungen unserer Mitglieder in der täglichen Unternehmensführung.

Aktuelles
Arbeitsschutz & Gesundheit
Betriebliche Altersvorsorge (bAV)
Infos/Fachberichte/Positionen
LGAD-Kundenzufriedenheitsanalyse
Veranstaltungen
  • 21.03.2016  Gemeinschaftsstudie: Kundenzufriedenheitsanalyse des LGAD Bayern e.V.

    Gemeinschaftsstudie: Kundenzufriedenheitsanalyse des LGAD Bayern e.V.

    Das Thema Kundenzufriedenheit spielt stets eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Kunden an das Unternehmen zu binden. Der LGAD bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit der Teilnahme an der Gemeinschaftsstudie "Kundenzufriedenheitsanalyse Groß- und Außenhandel 2016". Vorteile: große Ersparnis und Betriebsvergleich.

  • 29.02.2016  BAYERNS BEST 50 - jetzt bewerben!

    Der Preis soll die positive Rolle von 50 Unternehmen würdigen, das unternehmerische Denken und auch Existenzgründungen in Bayern fördern.

  • 03.02.2016  Unternehmensgründungen - Selbstständig? Nein Danke!

    Vom Tellerwäscher zum Millionär, aus der Garage an die Weltspitze – dass solche Karrieren von Unternehmensgründern in den USA fast gang und gäbe sind, in Europa aber seltene Ausnahmen, hat nicht zuletzt kulturelle Gründe.

  • 08.01.2016  CNA Innovationspreis "Intelligenz für Verkehr und Logistik"

    Der Preis wird 2016 bereits zum 14. Mal an Unternehmen der Kompetenzregion für innovative Produkte und Dienstleistungen der Branchen Verkehr, Logistik sowie der Bahntechnik verliehen.

  • 17.08.2015  Arbeitsschutz am Arbeitsplatz - Prävention wirkt

    Der Trend zu mehr Sicherheit am Arbeitsplatz hält an: Im Jahr 2013 gab es in der gewerblichen Wirtschaft je 1.000 Vollarbeiter durchschnittlich nur noch rund 24 Arbeitsunfälle – weniger als je zuvor. Die Investitionen der Unternehmen in Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter zahlen sich also aus.

Das Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement" wird für Unternehmen immer wichtiger, um sich vor allem in Zeiten des Fachkräftemangels die Gesundheit und Motivation von Mitarbeitern für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Außerdem gilt es, den demografischen Wandel in den Unternehmen erfolgreich zu gestalten, um älter werdende Belegschaften gesund und leistungsfähig zu erhalten.

Der Inhalt an dieser Stelle steht nur den LGAD-Mitgliedern zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich ein um den Inhalt dieser Seite lesen zu können.

 

Herausforderungen der Zukunft meistern – Mitarbeiter sichern und binden durch betriebliche Vorsorge!

bAV Seil
 

Auch Arbeitgeber müssen sich dem demografischen Wandel stellen: Der Fachkräftemangel und die Mitarbeiterfluktuation steigen, Lohnkosten erhöhen sich und die Altersstruktur der Belegschaften ändert sich.

Im Wettbewerb um Menschen konkurrieren wir vor allem mit anderen Branchen. Noch mehr als bisher, muss darüber nachgedacht werden, wie Arbeitsplätze und Arbeitskonditionen attraktiv gestaltet werden können.

Eine Option ist es, Mitarbeiter bei der Vorsorge zu unterstützen. Studien belegen, dass die Menschen zwar um die Notwendigkeit zusätzlicher Absicherung wissen, ihnen aber oft der Zugang zum richtigen Lösungsansatz fehlt. Hier kann der Arbeitgeber ansetzen.

Auch aus der Vergangenheit kann sich heute Handlungsbedarf ergeben. Beispielsweise, in dem man bestehende Pensionsverpflichtungen, welche die Eigenkapitalquote belasten, liquiditätsschonend auslagert.

Zusätzliche Hintergrundinformationen zur bAV finden Sie nachfolgend aufgelistet.

Betriebliche Altersvorsorge - Ausbau durch attraktive Rahmenbedingungen (2015)

Positionspapier der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), August 2016

Gutachten zur Weiterentwicklung der Betrieblichen Altersvorsorge

Auch im Koaltitionsvertrag von 2013 haben die Koalitionspartner festgehalten, dass die betriebliche Altersvorsorge (bAV) gestärkt werden soll. Insbesondere sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, dass mehr kleine und mittelständische Unternehmen eine bAV anbieten können.

Gutachten zum Sozialpartnermodell Betriebsrenten

Nachfolgendes Gutachten unterbreitet Vorschläge zur Weiterentwicklung des BMAS-Vorschlags vom 26. Januar 2015 und nimmt außerdem noch zu weiteren Fragen der betrieblichen Altersvorsorge Stellung.

Betriebliche Altersversorgung (bAV) ist wichtig!

Wir haben das Thema der betrieblichen Vorsorge neu aufgegriffen. Nutzen Sie die Möglichkeiten!
Welche Spielräume sich Ihnen eröffnen, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten.

Unser Service

 
 

Wir bieten Ihnen einen Expertendienst zu Fragestellungen rund um die betriebliche Altersvorsorge an.

Kooperation mit der VGA GmbH
Im Rahmen unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der VGA GmbH - Versicherungskonzepte für Handel und Dienstleistungen stehen Ihnen vor Ort persönliche Ansprechpartner zur Seite.

Zur bAV unterstützt Sie:

      Andreas Möbius
      Tel. 030 / 5900 99 999
      E-Mail: andreas.moebius@vga.de


Mitgliedsunternehmen

finden im geschlossenen Bereich nützliche Informationen und Angebote rund um die betriebliche Altersvorsorge. Folgende Themen könnten besonders interessant sein:

  • Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge
  • Mitarbeiterbindung durch Berufsunfähigkeitsschutz für Belegschaften
  • Motivationsschub durch mischfinanzierte Versorgungsmodelle
  • Digitale bAV-Verwaltung ohne Mehraufwand
  • Bestehende Pensionsverpflichtungen liquiditätsschonend auslagern

Der Inhalt an dieser Stelle steht nur den LGAD-Mitgliedern zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich ein um den Inhalt dieser Seite lesen zu können.

 

Gemeinschaftsstudie: Kundenzufriedenheitsanalyse des LGAD Bayern e.V.

Das Thema Kundenzufriedenheit spielt stets eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Kunden an das Unternehmen zu binden.

Der LGAD bietet seinen Mitgliedern alle zwei Jahre (2011. 2013, 2015, 2017 2019, 2021) die Möglichkeit der Teilnahme an der Gemeinschaftsstudie "Kundenzufriedenheitsanalyse Groß- und Außenhandel". Vorteile: große Ersparnis und Betriebsvergleich.

Für den langfristigen Geschäftserfolg und im Hinblick auf den Wettbewerb ist die Kenntnis der Kundensicht auf Ihr Unternehmen unerlässlich. Denn nur zufriedene Kunden beauftragen gerne wieder und bleiben treu. Eine Kundenzufriedenheitsbefragung kann daher für den Geschäftserfolg von entscheidender Bedeutung sein. Nur so können Stärken und Schwächen erkannt und darauf aufbauend gezielte Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Dabei wird eine Stichprobe Ihrer Kunden zeitgleich mit Stichproben von anderen Unternehmen befragt (Online-Befragung). Datenauswertung und Ergebnislieferung (inklusive Management Summary) erfolgen im Anschluss der Befragung anonymisiert und individuell für Ihr Unternehmen. Deutschlands größtes Marktforschungsinstitut die GfK SE und research tools übernehmen die Durchführung dieser Studie.

Vorteile für Sie:

  • Professionelle und umfassende Erhebung und Analyse der Kundenzufriedenheit.
  • Anonymer, brancheninterner Vergleich/ große Kostenersparnis durch Beteiligungsstudie.
  • Geringe Kosten der Online-Befragung je teilnehmendem Unternehmen für angestrebte 100 erfolgreich befragte, eigene Kunden zu rund 50 Leistungsaspekten (sofern ausreichend Unternehmen teilnehmen): Teilnahme- und Anmeldeunterlagen mit dem Preis für Mitglieder im LGAD finden Sie im internen Bereich oder auf Anfrage.
  • Unternehmen, die nach ISO 9001 zertifizieren, können die Ergebnisse auch zur Dokumentation der Zufriedenheit Ihrer Kunden heranziehen.

Interessierte Unternehmen

richten ihre Anfrage bitte bis spätestens Mitte April 2021 an:

Der Inhalt an dieser Stelle steht nur den LGAD-Mitgliedern zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich ein um den Inhalt dieser Seite lesen zu können.

 
  • 9. April - München: The Future of Money in a Digital World

    09.04.2018 in München

    Münchner Seminar am 9. April 2018 mit Prof. Jean-Pierre Landau, außerordentlicher Professor der Universität SciencePo und ehemaliger Vizepräsident der Französischen Nationalbank.

  • 10. April - München: Buyer’s Brunch – Unternehmensübernahme im Alpenraum

    10.04.2018 in München

    Manche Unternehmer finden keinen Nachfolger, weil sie sich bei der Suche nur auf die nähere Umgebung beschränken. Dabei kann eine grenzüberschreitende Nachfolge viele Chancen bieten.

  • 26. April - Nürnberg: Mobilitätskongress für Wirtschaft und Kommunen

    26.04.2018 in IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg

    Unter dem Motto: Mobilitätskongress für Wirtschaft und Kommunen – den Wandel gemeinsam gestalten! werden interessante Praxis-Beispiele und Lösungen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen präsentiert. Gemeinsam wird diskutieren, wie zukünftig die Mobilität in einer polyzentralen Metropolregion wie Nürnberg gestaltet wird.

  • 26. April: Girls'Day und Boys'Day

    26.04.2018

    Am 26. April 2018 finden erneut der Girls‘Day und der Boys‘Day statt. Mädchen und Jungen können sich vor Ort in den teilnehmenden Unternehmen über Berufsfelder und -perspektiven informieren.

  • 5. Februar: Verbraucherbelange in der Digitalisierung

    05.02.2018 in Zentrum Digitalisierung Bayern, Lichtenbergstraße 8, 85748 Garching bei München

    Das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz eingerichtete Projekt hat zum Ziel, verbraucherrelevante Fragestellungen frühzeitig in die Entwicklung von Geschäftsmodellen, Produkten und politischen Rahmenbedingungen einzubringen.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung