Landesverband Groß-­ und Außenhandel,
Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Landesverband Groß-­ und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Mitgliederbereich
 
Leistungen

Groß- und Außenhandel - Drehscheibe der Wirtschaft!

Der Großhandel und Außenhandel sowie die gewerbeverbindenden Dienstleistungsunternehmen in Bayern stehen für die Versorgung der Wirtschaft mit wichtigen Gütern und Dienstleistungen in allen Wertschöpfungsstufen. Unterteilt in den Produktionsverbindungshandel und den Konsumgüterhandel beliefern wir sowohl die Industrie und das Handwerk als auch den Einzelhandel mit Fertig- und Halbprodukten, Rohstoffen sowie unternehmensnahen Dienstleistungen.

Mit einem Umsatz von über 135 Milliarden Euro und rund 220.000 Beschäftigten in 31.000 vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen sind wir im Freistaat ein enormer Wirtschaftsfaktor sowie Arbeitgeber in allen Regionen Bayerns. Der Groß- und Außenhandel ist in allen Branchen daheim. Er reicht von Lebensmittelhandel, über den Handel mit Bekleidung, Sanitärprodukten, Haushaltsgeräten, Elektronik, Informationstechnik, chemische, pharmazeutische, kosmetische und medizinischen Produkten, Büroartikel, Verpackungen, Optik und Foto-Technik, Freizeit, Schmuck, und Kunstgewerbe, Maschinen- und Anlagen bis hin zum Rohstoffhandel und Handel mit Mineralölerzeugnisse und technischen Produkten, um nur einige Beispiele zu nennen.

Neben seiner Versorgungsfunktion erfüllt der Groß- und Außenhandel viele weitere Leistungen für die Wirtschaft: Beispielsweis von der Sortimentsgestaltung, der Produktveredelung und Just-in-time Zulieferung, über innovative Logistikleistungen hin zur Finanzierungsleistung. Der Groß- und Außenhandel in Bayern verfügt über profunde Marktkenntnisse, spezifisches Waren- und Distributions-Know-how und hat hervorragende Verbindungen auf regionalen, nationalen und internationalen Absatz- und Beschaffungsmärkten.

In wichtigen Produktbereichen laufen bis zu 80 Prozent der Importe durch die Hände des Groß- und Außenhandels. Der Importhandel ist daher besonders betroffen von tarifären und nichttarifären Handelshemmnissen. Ohne die Distributionsnetze des Importhandels wären weite Bereiche der Industrie weder funktions- noch wettbewerbsfähig. Der Erfolg der bayerischen Exportwirtschaft wäre ohne die sichere, kontinuierliche Zufuhr importierter Vorleistungen nicht erklärbar.

Ein gut aufgestellter Großhandel ist ein wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft.