Mitgliederbereich
 

Tarifabschluss für die Beschäftigten des Dachdeckerhandwerks

10.12.2020

Am 05. November 2020 einigten sich die Tarifvertragsparteien des Dachdeckerhandwerks ZVDH und IG BAU auf einen Tarifabschluss für die rund 95.000 Beschäftigten. Wir stellen Ihnen die Eckpunkte vor.

Während die Gewerkschaft weiterhin von einer stabilen Konjunkturlage im Dachdeckerhandwerk trotz Coronakrise ausgeht, verwies die Tarifkommission des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) auf Auftragsrückgänge, insbesondere im Gewerbebau und bei der öffentlichen Hand und warnte daher vor den überzogenen Forderungen der Arbeitnehmerseite.
Kompromiss nach 13 Stunden Verhandlungsmarathon

Obwohl die Arbeitgeberseite bereits in der letzten Runde angeboten hatte, die Rentenbeihilfe im Dachdeckerhandwerk auf dem bisherigen Niveau dauerhaft durch eine Beitragserhöhung zu sichern, forderte die IG BAU nach wie vor eine Lohnerhöhung um mindestens 3,5 % im kommenden Jahr. Dies wurde von der ZVDH-Tarifkommission als nicht machbar abgelehnt. Nach knapp 13-stündiger Verhandlung einigten sich die Tarifvertragsparteien auf folgenden Kompromiss:

Das Tarif-Ergebnis im Überblick

  • Fortgeltung des bisherigen Lohn- und des Gehaltstarifvertrags bis zum 30. September 2021. Dies bedeutet 12 Nullmonate.
  • Anhebung der Löhne und Gehälter um 2,1 Prozent ab dem 1. Oktober 2021
  • Gesamtlaufzeit des Lohn- und des Gehaltstarifvertrags bis zum 30. Juni 2022 (21 Monate)
  • Zahlung eines „Corona-Bonus“ in Höhe von 150 Euro, für Auszubildende 50 Euro als einmalige Sonderzahlung. Der Betrag ist steuer- und sozialabgabenfrei.
  • Tarifliche Altersvorsorge: Der Beitrag für die Zusatzversorgungskasse des Dachdeckerhandwerks (ZVK) – geleistet vom Arbeitgeber – wird ab dem 1. Januar 2021 um 2,2 Prozentpunkte von bisher 1,0 % auf 3,2 % angehoben. Damit wird die Rentenbeihilfe in Höhe von 93,40 Euro monatlich bundesweit gesichert.
  • Weiterhin verständigte man sich auf eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen ab dem 1. Januar 2021 mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022 wie folgt: 1. Ausbildungsjahr: 780 Euro (+ 20 Euro), 2. Ausbildungsjahr: 940 Euro (+ 30 Euro), 3. Ausbildungsjahr: 1.200 Euro (+ 40 Euro)


Quelle: Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung