Landesverband Groß-­ und Außenhandel,
Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Landesverband Groß-­ und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.

Mitgliederbereich
 

Aktuelle Umfrage zum Geschäftsklima: Stabiler Jahresbeginn im bayerischen Groß- und Außenhandel

(München, 30.01.2020) Nach einem schwierigen Jahr ist die Stimmung im bayerischen Groß- und Au-ßenhandel zu Jahresbeginn relativ konstant. Das LGAD-Konjunkturbarometer kann sein Niveau vom vergangenen Sommer trotz negativer Geschäftsindikatoren halten.

Aktuell liegt der Index bei 101,1 Punkten und gibt damit nur marginal um 0,8 Punkte nach (Abb. 1). Damit fällt die Bewertung der wirtschaftlichen Lage für den Freistaat ein gutes Stück besser aus als in der bundesweiten Betrachtung (96,9 Punkte). Werte unter 100 gelten als negative Lageeinschätzung, alles über 100 fällt in den positiven Bereich. Der Index bildet den Mittelwert aus der Beurteilung der aktuellen Lage und den Erwartungen ab.

LGAD-Präsident Christoph Leicher äußert dazu: „Die positive Einstellung der bayerischen Groß- und Au-ßenhändler ist natürlich erfreulich. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass in wirtschaftlicher Hinsicht 2020 weiter viele Unwägbarkeiten vor uns liegen. Gerade in unsicheren Zeiten ist ein Fahren auf Sicht bei solider Wirtschaftspolitik gefragt.“

Die Gesamteinschätzung fällt stabil aus, weil sich vor allem die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate stabilisiert haben. Diese sind leicht gestiegen, um 0,7 Punkte auf aktuell 99 Punkte. Auf Bundesebene liegt der Vergleichswert bei 94,1 Punkten. Für die deutschen Groß- und Außenhändler stellt Bayern somit eine wichtige Konstante dar. Während die Umsätze und Margen im bayerischen Groß- und Außenhandel das Niveau halten konnten, setzten jedoch Kapazitätsauslastung und Auftragseingänge einen negativen Trend (Abb. 2).

Christoph Leicher: „Viele Unternehmen arbeiten derzeit mehr alte Aufträge ab, als neue hereinkommen. Und angesichts der weltweiten konjunkturellen Unsicherheiten deutet momentan nichts auf eine Trendwende hin. Für das Gesamtjahr 2020 rechne ich nicht mit einer wesentlichen Richtungsänderung.“

Auch das Investitionsniveau ist nach Einschätzung der Groß- und Außenhändler in Bayern gesunken. Sie bewerten die aktuelle Investitionstätigkeit mit 15 Punkten – ein Minus von 7 Punkten zum vorigen Halbjahr (Abb. 3).

Welche Impulse könnten die Perspektiven der bayerischen Groß- und Außenhändler aufhellen? „Die Unternehmen haben einen Wunsch: Sie verlangen eine Wirtschaftspolitik, die verlässliche Rahmenbe-dingungen setzt (Abb. 4). Das ist die Voraussetzung für unternehmerisches Handeln in einem ausgewogenen Chancen-Risiko-Verhältnis und für die Bereitschaft zu mehr Investitionen. Die dafür nötigen Schritte sind bekannt: Ausbau der digitalen Infrastruktur und Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur, wirksame Unterstützung bei der Fachkräftesicherung, eine grundlegende Unternehmenssteuerreform, eine Stabilisierung der Sozial-versicherungsbeiträge und berechenbare Energiekosten. Milliardenschwere Strohfeuerprogramme zu Lasten der Steuerzahler sind überflüssig“, so Leicher.


Der LGAD führt zweimal im Jahr – einmal im Sommer und einmal im Winter – eine Umfrage zum Geschäftsklima unter den Unternehmen des bayerischen Groß- und Außenhandels durch und liefert damit einen wichtigen Indikator für die Entwicklung der bayerischen Wirtschaft.
Die Wirtschaftsstufe ist ein bedeutender Faktor der bayerischen Wirtschaft. Sie liegt gemessen am Umsatz auf Platz eins, gemessen an der Beschäftigung auf Platz fünf unter allen Wirtschaftszweigen Bayerns. Insgesamt sind 267.000 Mitarbeiter in den bayerischen Großhandelsunternehmen beschäftigt. Sie versorgen die Industrie, das Handwerk und den Einzelhandel mit Waren und Dienstleistungen. Es ist letzten Endes somit auch dem Großhandel zu verdanken, dass der Verbraucher gut sortierte und gefüllte Regale in den Geschäften vorfindet.


Ansprechpartnerin für weitere Informationen und Anfragen:
Kathrin Bauer, LGAD-Pressesprecherin, mbw | Medienberatung der Wirtschaft GmbH, 089 55178-379,
kathrin.bauer@mbw-team.de, www.mbw-team.de, www.facebook.com/mbw.muenchen

Ein Interview zu dieser Umfrage mit LGAD-Pressesprecher Helmut Ruhland finden Sie unter: www.lgad.de Menü „Presse & Medien“, Rubrik "Videos / Interviews"

Direktlink: https://www.lgad.de/web/medien/videos/interviews/LGAD-Konjunkturbarometer-Januar-2020.php

Weitere Ergebnisse der Konjunkturumfrage erhalten Sie im Themenfeld "Konjunktur/Zahlen/Analysen" in der Rubrik 'Konjunkturbaromter Großhandel'.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung